Unterirdische Trafostation in Suhr

Für die Technischen Betriebe Suhr TBS Strom AG wird im Zusammenhang mit einer geplanten Überbauung an der Junkerngasse in Suhr eine neue Trafostation nötig. Zusätzlich müssen die erforderlichen Zu- und Wegleitungen ergänzt und teilweise neu erstellt werden. In einem ersten Schritt musste bei der Metzgergasse der Stadtbach unterquert werden, was mit einem Pressvortrieb erfolgte. Danach wurden die neuen Werkleitungen in Richtung Junkerngasse vorgezogen. Die vorfabrizierte Trafostation wird unterirdisch eingebaut. Einzige sichtbare Elemente sind der Einstieg und die Belüftungsschlitze. Für den Bau muss eine ca. 5 m tiefe Baugrube erstellt und diverse Werkleitungen wie Gas und Swisscom umgelegt werden.

Fernwärmeleitung in Suhr

Die TBS Strom AG erstellt einen Fernwärmeanschluss an die KVA Buchs. Mit der Fernwärme werden ab Herbst 2014 die Gemeindehäuser, das Gebäude der TBS, die Polizei, das Schulhaus Dorf, die katholische Kirche sowie später die geplanten Über-bauungen im Hugglerareal und LebenSuhr versorgt. Gleichzeitig wurden auch Wasser- und EW-Leitungen verlegt.

Die Ballmer + Partner AG wurden mit der Projekt- und Bauleitung beauftragt. Nach einer intensiven Planungsphase konnten anfangs 2014 die Bauarbeiten in Angriff werden. Dank guter Koordination auf der Baustelle und Optimierung der Abläufe wurden innert 4 Monaten über einen km Fernwärmeleitung verbaut. Dazu gehörten neben dem klassischen Werkleitungs- und Strassenbau auch die Unterstossung der Suhre mit drei Rohren sowie eine grössere Auskopplungsstation für die Umwandlung von heissem Dampf in Heisswasser.

 

Kommunaler Gesamtplan Verkehr (KGV)

Gemäss dem kantonalen Baugesetz (BauG) § 54a können Gemeinden das Verkehrsaufkommen in einem Kommunalen Gesamtplan Verkehr mit den Verkehrskapazitäten und der Siedlungsentwicklung abstimmen. Ein KGV ist zwingend erforderlich, wenn ein Parkleitsystem eingeführt, die Anzahl Parkfelder in einem Gebiet über die im BauG § 56 hinaus begrenzt oder eine Bewirtschaftung der Parkfelder auf privatem Grund vorgeschrieben werden soll. In gewissen Fällen kann auch der Regierungsrat den Gemeinderat zum Erlass eines mit den Zentrums- und Nachbargemeinden abgestimmten KGV verpflichten. Unser Büro bearbeitet zurzeit solche kommunalen Verkehrsrichtpläne für mehrere Gemeinden wie zum Beispiel Wettingen, Rothrist, Laufenburg u.a.